Ist KI unsere letzte Erfindung?

Ist KI unsere letzte Erfindung?

Es ist eine einfache Frage - eine Frage, die zu vielen Expertendiskussionen geführt hat. In der Regel läuft alles auf eine einfache Gegenüberstellung hinaus - die Befürworter der KI gegen die Kritiker. Entweder wird die KI unser Leben verbessern, oder sie wird uns zerstören.

Wir sind jedoch hier, um das Thema aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Wir werden es als Teil der nächsten industriellen Revolution betrachten, der treffend benannten Industrie 4.0, und den Bereich der Big Data in all dem betrachten. Am Ende werden wir sehen, warum KI auf umfangreiche Daten angewiesen ist und wie diese für die neue Revolution benötigt werden.

Industrie 4.0

Die neueste industrielle Revolution ist bereits da. Industrie 4.0 bedeutet den Einsatz von Automatisierung und Datenaustausch in der Wirtschaft und umfasst Dinge wie cyber-physikalische Systeme, Cloud Computing, Datenanalyse und das Internet der Dinge.

Der Punkt ist, dass jedes Unternehmen, das sich verbessern und weiterentwickeln will, einen Schritt in die Digitalisierung seiner Arbeit macht. Sie verfolgen damit aktiv die industrielle Revolution des 21. Jahrhunderts.

Es ist schwer, das nicht zu tun. Sie laufen Gefahr, auf dem heutigen Markt veraltet zu sein, da KI und maschinelles Lernen jedem Unternehmen erhebliche Vorteile bringen.

Sie steigern die Gesamtproduktivität im Unternehmen, optimieren die Kosten, minimieren menschliche Fehler und - was am wichtigsten ist - sie ermöglichen es den Menschen, sich auf andere, wichtigere Aufgaben zu konzentrieren, die die Gesamteffizienz verbessern.

Aber was hat Big Data mit all diesen Dingen zu tun?

Big Data und KI

Big Data ist in der heutigen Geschäftswelt unverzichtbar. Daran gibt es keinen Zweifel. Es wird schnell klar, dass diejenigen, die die Vorteile von Big Data nicht nutzen, gegenüber anderen den Kürzeren ziehen, denn Big Data bietet eine Menge Vorteile.

Die Nutzung von Big Data senkt die Kosten, reduziert den Zeitaufwand für Analysen, verbessert Produkte und Dienstleistungen, hilft Ihrem Unternehmen, den Markt und die Bedingungen darin wirklich zu verstehen, und hilft Ihnen, Ihren Ruf im Internet zu kontrollieren.

Die Vorteile sind allgegenwärtig, und es ist kein Wunder, dass einige Big Data als das Lebenselixier der neuen industriellen Revolution bezeichnen. Für manche ist Big Data die Industrie 4.0, da sie ohne sie nicht funktionieren kann.

Die weitere Wahrheit ist, dass es auch keine KI ohne Big Data gibt. Und genau damit kommen wir zu dem Punkt, den wir ansprechen wollten. Ohne den Einsatz von KI oder die Nutzung von Big Data kann man die industrielle Revolution nicht angehen. Aber weder KI noch Industrie 4.0 können ohne Big Data existieren.

Es ist sinnlos, über die Folgen der KI zu diskutieren, denn ohne Daten kann es keine KI geben. Daten sind zwangsläufig der wichtigste Wert, der dem Markt zum Überleben verhilft, und ihre Nutzung ist daher unerlässlich. Das gilt nicht nur für die Zukunft, sondern auch für das Hier und Jetzt.

Sie müssen in die Industrie 4.0 einsteigen, genau wie die großen Unternehmen, wenn Sie sie überleben wollen. DG1 bringt die Software, die Ihrem Unternehmen Fähigkeiten auf Unternehmensniveau verleiht, und ermöglicht es Ihnen, die Vorteile der vollständigen Digitalisierung zu nutzen. Starten Sie jetzt, indem Sie hier klicken

Stichworte: KI, letzte Innovation, Industrie 4.0, Big Data

Letzter Blog

Upgrade Browser wird empfohlen
Unsere Webseite hat festgestellt, dass Sie einen veralteten Browser benutzen. Die Nutzung einzelner Features kann dadurch verhindert werden
Für ein Update des bestehenden Browser den unteren Link benutzen